Mit dem Fahrrad fahren um fit zu bleiben

Mit dem Fahrrad fahren um fit zu bleiben

Das Fahrrad gilt als ökologisch sauberstes Fortbewegungsmittel der Welt. Als diese geniale Erfindung vom Jahr 1817 zum ersten Mal auf den Straßen zugelassen wurde, wusste man noch nicht wie viele gesundheitsfördernde Elemente ein Bike bald aufweisen wird.
Ein Fahrrad bringt den Menschen nicht nur schnell von A nach B, sondern stärkt durch den Tritt in die Pedale den gesamten Organismus. Denn beim Fahrradfahren hält man sich fit und verbrennt ordentlich Kalorien. Jeder, der ein Bike besitzt weiß, wie stark man körperlich beim Pendeln manchmal beansprucht werden kann. Dabei bringt eine einfache Spazierfahrt draußen auf dem Bike oft mehr positive Effekte als zahlreiche anstrengende Übungen in geschlossenen und stickigen Räumen eines Fitnessstudios.

Beim Radfahren den gesamten Körper in Schwung halten

Regelmäßige Ausflüge mit dem Fahrrad können viele Krankheiten vorbeugen. Forscher haben nachgewiesen, dass man nach nur einer halben Stunde Fahrt solche gesundheitlichen Risiken wie Diabetes, Herzerkrankungen, Gelenkeschmerzen und natürlich die Fettleibigkeit dauerhaft vorbeugen kann. Die kreisförmige Bewegung von Pedalen ermöglicht einen angenehmen Bewegungsablauf und sorgt für die permanente Erwärmung des Körpers. Dabei werden die Gelenke mit reichlich Sauerstoff versorgt, was z. B beim Laufen eher nicht der Fall ist. Insbesondere wird das Fahrradfahren für stark übergewichtige Menschen empfohlen, da sie bei anderen sportlichen Aktivitäten wegen des eigenen Körpergewichts sowie ungewohnter Anstrengung die Gelenke zu stark beanspruchen und somit schädigen können. Beim Fahrradfahren wird zwar der Körper ebenfalls beansprucht dafür aber die Gelenkknorpel entlastet. Weiterhin produziert das Fahren mit dem Bike nicht nur das Feuer für Kalorien und Fett, sondern stellt die beste Maßnahme dar, um Cholesterinwerde zu reduzieren und somit die Risiko von Gefäßerkrankungen zu vermeiden. Durch die regelmäßigen Spazierfahrten mit dem Bike wird der Blutdruck stabilisiert und dadurch das Herz geschont. Auch gegen Verspannungen in der Rückenmuskulatur helfen die Ausflüge mit dem Bike einfach hervorragend.

Von Anfang an alles richtig machen

Beim Kauf eines Bikes muss man einige wichtige Aspekte beachten. Denn es gibt viele Modelle, die für unterschiedliche Zwecke gedacht sind. Für die Off-Road –Fahrten (im Wald oder außerhalb geschlossener Ortschaften) eignen sich besonders die Mountainbikes, für Stadt- und Spazierfahrten auf einer asphaltierten Straße sollte man dagegen die sogenannten City-Bikes oder Trekking-Bikes kaufen. Für Leistungssportler, die hohe Geschwindigkeiten mögen empfehlen sich die speziellen Rennräder.
Unser Tipp: Auf der Internetseite http://www.bike-sport.de/ kann man sich umfassend über das Thema Bikes, Equipment und Zubehör informieren.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*